da sitzt sie
die koffer gepackt.
und wartet.

worauf?

da liegt sie
schlägt noch im takt.
und starrt.

wohin?

es dämmert
in der stille ihrer welt
eine frage im nebel.

warum?

hinter milchigen augen
geht eine welt zuende.

die letzten strahlen
die den balkon erhellen
werden die ersten sein.

woher?

da lacht sie
bewusst und gut gezielt
morphides winkelzucken

zu wem?

da weint sie
dann wenn’s keiner sieht
einsame tränen der sehnsucht.

wonach?

hinter milchigen augen
unterschmerzen, überwältigt
blutleer, würdevoll

geht eine welt zuende.

vom kampf zerwühlt
im frieden ruhig

geht eine welt zuende.

oma

Advertisements